Contact


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Phone +49 (0) 551-52205-67
Fax +49 (0) 551-52205-88

Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)
an der Georg-August-Universität
Friedländer Weg 31
37085 Göttingen

Email:
natalie.grimm[at]sofi.uni-goettingen.de

Research focus

  • Wandel der Arbeitswelt und prekarisierte Erwerbsbiografien
  • soziale Ungleichheit und Statusinkonsistenz
  • Erwerbslosigkeit und SGB II-Forschung
  • qualitative Methoden empirischer Sozialforschung

CV

  • seit 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) 
  • 2016 Promotion (Dr. rer. pol.) an der Universität Kassel
  • 2006-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hamburger Institut für Sozialforschung
  • 2004-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) 
  • 2004 Studienabschluss zur Diplom-Sozialwirtin am Fachbereich Sozialwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2003-2006 Teil der Forschungswerkstatt „Interpretative Erhebungs- und Auswertungsmethoden“ von Prof. Dr. Gabriele Rosenthal an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2001-2004 Studentische Hilfskraft am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) 
  • 1998-2004 Studium der Diplom-Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen (Studienfächer: Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Staatsrecht, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften)

Teaching

  • WS 2010/11 „Prekarität. Die soziale Frage, die aus der Mitte kommt.“ Leibniz Universität Hannover, Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft
  • SoSe 2010 „Statusfragen und Prekarisierung“ Universität Kassel, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
  • SoSe 2009 „Prekäre Erwerbsbiographien und soziale Ungleichheit“ Universität Hamburg
  • WS 2004/05 „Atypische Beschäftigung als neue Normalität?“ Georg-August-Universität Göttingen

Abgeschlossene Projekte (nicht am SOFI)

  • Statusakrobatik. Erwerbsbiographische Statusinkonsistenz in der Zwischenzone der Arbeitswelt (Dissertationsprojekt), Finanzierung: Hamburger Institut für Sozialforschung, Laufzeit 2013-2016
  • Sekundäranalysen über Prekäre Erwerbsbiographien, Finanzierung: soeb 3, BMBF; Laufzeit: 2015
  • Akteure wohlfahrtsstaatlichen Handelns. Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Jobcentern in Hamburg, Fianzierung: Diakonisches Werk Hamburg, Evangelische Akademie der Nordkirche, KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt), verd.i (Bund), Hamburger Institut für Sozialforschung; Laufzeit: 2012-2013
  • Qualitative Paneluntersuchung: Armutsdynamik und Arbeitsmarkt. Teilprojekt: Prekarisierte Erwerbsbiographien, Finanzierung: BMAS, IAB; Laufzeit: 2006-2012
  • Armut und Ausgrenzung. Betroffene zeigen ihre Sicht, Finanzierung: Diakonisches Werk Hamburg; Laufzeit: 2010
  • Transformation der Arbeitswelten, Finanzierung: Schweizer Nationalfond, Universität St. Gallen, Europäische Forschungsnetzwerk ESSE; Hamburger Institut für Sozialforschung; Laufzeit: 2008-2009

Events

    Vorträge

    • (2016) „Umsetzung und Auswertung einer Panelstudie mit SGBII-Empfänger/innen und prekär Beschäftigten“, Vortrag im Workshop „Methodische und forschungsethische Aspekte der qualitativen Fluchtforschung“ am Lehr- und Forschungsbereich für Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung (Prof. Hella von Unger), Institut für Soziologie (IfS), LMU München, 11. November 2016
    • (2016) „Welche Folgen hat Hartz IV?“, Vortrag in der Reihe "Abgehängt? Hartz IV: Auswirkungen, Alltag, Alternativen", organisiert von der Diakonie Hamburg, Ort: Saal im Haus der Kirche Harburg, 10. Februar 2016
    • (2015) „Jobcentermitarbeitende als wohlfahrtstaatliche Akteure“, Vortrag im Seminar "Theorie der Institutionen: Organisation und Staat" von Hans Pongratz an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 16. Oktober 2015
    • (2014) „Als Fremde kommen und als 'Freunde' gehen. Das Interview als soziale Situation und deren Wandel im Verlauf eines qualitativen Panels“, Vortrag gemeinsam mit Petra Schütt, Tobias Ritter (beide ISF München) auf der Tagung "Forschungsethik in der qualitativen und quantitativen Sozialforschung" an der LMU München, 12. September 2014
    • (2014) „Zwischen Vermessen und Ermessen – Studie zum Arbeitsalltag im Hamburger Jobcenter“, Vortrag auf der Veranstaltung "Treffpunkt: Beruf & Karriere" im Dorothee-Sölle-Haus in Hamburg, 20. Februar 2014
    • (2013) „Lebensläufe und Arbeitsbewusstsein: Forschungen zur Erwerbsarbeit“, Input zum Schwerpunkt "Arbeit. Facetten eines Phänomens" im Hamburger Institut für Sozialforschung im Rahmen der 5. Nacht des Wissens in Hamburg, 2. November 2013
    • (2013) „Zwischen Vermessen und Ermessen. Vermittlungsfachkräfte als wohlfahrtsstaatliche Akteure“ Vortrag im Rahmen der Konferenz „Qualifizieren statt Aktivieren“ der Arbeitnehmerkammer Bremen, 29. Oktober 2013
    • (2013) „Arbeiten im Jobcenter. Zwischen Anforderung und Überforderung“, Vortrag im Dorothee-Sölle-Haus, Hamburg, 24. Mai 2013
    • (2013) „Mitarbeitende des Hamburger Jobcenters als wohlfahrtsstaatliche Akteure“, Vortrag bei Ver.di Hamburg, 10. April 2013
    • (2013) „Ökonomie und Betriebe. Beteiligung in gewerkschaftlichen Kampagnen“ Moderation und Organisation des Forums im Rahmen der 4. Konferenz zur sozialen Spaltung „Dabei sein ist (nicht) alles! Repräsentation, Partizipation und soziale Spaltung“ in der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg, 16. Februar 2013
    • (2012) „Darf`s ein bisschen mehr sein? Frauen auf dem gewandelten Arbeitsmarkt.“ Podiumsdiskussion mit Jana Schiedek, Senatorin für Gleichstellung der FHH, Gudrun Stefaniak, Geschäftsführerin Passage/gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Integration und Agnes Schreieder, stv. Landesvorsitzende ver.di Hamburg im Museum der Arbeit Hamburg, 25. November 2012
    • (2012) „Grenzgänger zwischen Erwerbsarbeit und Grundsicherung – Prekarisierte Erwerbsbiographien in der Zwischenzone der Arbeitswelt“, Vortrag auf dem 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Ruhr Universität Bochum/TU Dortmund, 4. Oktober 2012
    • (2012) „Statusinkonsistenz als Analysedimension in der Prekaritätsforschung“, Vortrag im Rahmen des Fachgesprächs „Dimensionen und Perspektiven der Prekaritätsforschung“, Hamburger Institut für Sozialforschung, 20. März 2012
    • (2012) „Prekarität als Dauerzustand. Erwerbsbiographien in der Zwischenzone der Arbeitswelt“, Vortrag im Hamburger Institut für Sozialforschung, 27. Februar 2012
    • (2012) „Die Sicht von Erwerbslosen auf öffentlich geförderte Beschäftigung“, Vortrag im Rahmen der Konferenz „Arbeiten in Hamburg. Entwicklungen und soziale Folgen“, Hamburg, 16. Februar 2012
    • (2012) „Geht der Gesellschaft die Teilhabe aus?“, Vortrag im Rahmen der Konferenz „Spaltung der Arbeitswelt – Prekarität für alle?“ des SOFI Göttingen, 1. Februar 2012
    • (2012) „Statusinkonsistenz und Prekarisierung“, Vortrag im SOFI-Forschungskolloquium in Göttingen, 20. Januar 2012
    • (2011) "Wie wird Prekarität erforscht?", Vortrag im Rahmen der "4. Nacht des Wissens" in Hamburg, Hamburger Institut für Sozialforschung, 29. Oktober 2011
    • (2011) "Prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse: Dynamiken und Gegenstrategien", Vortrag im Rahmen der Konferenz "Arbeit neu denken", FSU Jena, 9. Juni 2011
    • (2011) "Prekäre Erwerbsbiographien am Rande des SGB II", Vortrag im Rahmen der Reihe "Treffpunkt Beruf und Karriere" des Nordelbischen Frauenwerks, 24. März 2011
    • (2010) „Grenzgänger am Arbeitsmarkt – Prekarität der Arbeitswelten. Auswirkungen auf Lebensverläufe, gesellschaftliche Teilhabe und subjektive Handlungsstrategien“, Vortrag im Industriemuseum Elmshorn, veranstaltet vom Wahlkreisbüro Cornelia Möhring und der Rosa Luxemburg Stiftung Schleswig-Holstein, 9.Dezember 2010
    • (2010) „Man hat keine Rechtssicherheit, etwas ganz Fundamentales ist da verloren gegangen, wenn man durch die Netze durchgefallen ist“, Ergebnispräsentation des Projekts „Armut und Ausgrenzung – Betroffene zeigen ihre Sicht“ mit Kathrin Englert und Ariadne Sondermann im Politbüro Hamburg, 6. Dezember 2010
    • (2010) „Aktivierung zur Arbeit? – Zum Gegenstandsbezug qualitativer Forschungsansätze in der Arbeitslosenforschung in Zeiten des SGB II“, Vortrag mit Andreas Hirseland und Tobias Ritter auf der Frühjahrstagung der Sektion „Arbeits- und Industriesoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zu forschungsmethodischen Herausforderungen der Entwicklung von Arbeit, Technische Universität Chemnitz, 27. Mai 2010
    • (2010) "Arbeitsgerechtigkeit", Vortrag im Rahmen einer moderierten Diskussionsveranstaltung der Hans-Böckler-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung im Wissenschaftszentrum Kiel, 29. April 2010
    • (2010) "1-Euro-Jobs. Ein unmoralisches Angebot? Subjektive Gründe für und gegen die Annahme von 1-Euro-Jobs", Vortrag mit Kai Marquardsen. Eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Initiative in Kooperation mit DenkRÄUME e.V. und der Stadtbibliothek Bremen, 2. März 2010
    • (2010) "1-€-Jobs: Kritische Perspektiven", AutorInnengespräch mit Peer Rosenthal, Jan Gehrken, Kai Marquardsen und Christian Girschner zu ihrem Beitrag in "1-€-Jobs. Kritische Perspektiven". Eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Initiative in Kooperation mit DenkRÄUME e.V. und der Stadtbibliothek Bremen, 11. Februar 2010
    • (2009) Einleitung in Forum „Veränderungen der Arbeitwelt“ der Konferenz „Rückkehr der Gesellschaftstheorie. Kritische Sozialforschung im Widerstreit, Frankfurt, 5. Dezember 2009
    • (2009) "Familie prekär: Kompetenz für Ersatzarbeit“, Vortrag auf der Tagung "Prekäre Beziehungen: Familie, Arbeit, Bildung" des Deutschen Hygiene-Museums, Dresden, 24. Oktober 2009
    • (2009) „Armut ist weiblich?! Auswirkungen der Hartz IV-Gesetzgebung auf weibliche Erwerbsbiographien und die Lebenssituation von Frauen“, Vortrag im Rahmen der Solidaritätswoche AR MUT in Bad Oldesloe, 12. Juni 2009
    • (2009) „Grenzgänger – ein neuer Typus der Arbeitwelt?“, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe: Prekarität: Antworten auf neue gesellschaftspolitische Fragen, Hamburger Institut für Sozialforschung, 4. März 2009
    • (2009) "Nix mehr zu verlieren? Abstiegsängste und Prekarisierung", Vortrag im Einstein Forum, Potsdam, 3. Februar 2009
    • (2008) Kommentar zum Vortrag von Karin Gottschall zum Thema: „Geschlechterfragen in der BRD – Vom Motor nachholender Modernisierung zum Rädchen im Getriebe neuer sozialer Ungleichheiten“, Tagung „Wohin treibt die Bundesrepublik?“, Hamburger Institut für Sozialforschung, 13./14. November 2008
    • (2008) „Sicherheitsbedürfnisse von Grenzgängern am Arbeitsmarkt“. Vortrag im Rahmen der Ad-hoc-Gruppe: „Welche Sicherheit braucht die Flexibilität?“ auf dem 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena vom 6.-10. Oktober 2008
    • (2008) „Prekarisierte Erwerbsbiographien und soziale Ungleichheitsdynamik. Perspektiven und Befunde einer qualitativen Panelstudie“. Vortrag in der Sektionssitzung der Sektion „Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse“: Aktuelle Forschungsprojekte zu Sozialstruktur und sozialer Ungleichheit auf dem 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena, 6.-10. Oktober 2008
    • (2008) „Folgen des Leistungsbezugs nach SGB II - Subjektive Bewertungen und Auswirkungen auf Geschlechterrollen“. Vortrag im Workshop: Wer wird „aktiviert“ – und warum (nicht)? Erste Erkenntnisse zur Realisierung der gleichstellungspolitischen Ziele des SGB II. Evangelische Akademie Loccum 29./30. September 2008
    • (2008) „Auswirkungen der Neugestaltung wohlfahrtsstaatlicher Sicherung aus Sicht der Betroffenen“. Vortrag auf dem Kongress der JUSOS „Für eine Linke der Zukunft!“ in Berlin, 7. Juni 2008
    • (2007) „Exklusion oder Prekarität?“ Kommentar beim Expertengespräch der Universität Kassel „Exklusion und Vertrauen“, 13. September 2007
    • (2007) „Armutsdynamik und Arbeitsmarkt: Entstehung, Verfestigung und Überwindung von Hilfebedürftigkeit bei Erwerbsfähigen“. Vortrag mit Andreas Hirseland, Sabine Pfeiffer und Ulrich Wenzel im Workshop „Qualitative Studien zur Fallbearbeitung im SGB II: Ergebnisse und Perspektiven“, IAB Nürnberg, 16. März 2007