Kontakt

Porträtfoto Meike Baas
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel. +49 (0) 551-39-4408
Fax +49 (0) 551-39-4417

Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)
an der Georg-August-Universität
Friedländer Weg 31
37085 Göttingen

E-Mail:
meike.baas[at]uni-goettingen.de

Webadresse:
https://www.uni-goettingen.de/de/dipl-pol-meike-baas/548095.html

Biographie

  • geboren 1980 in Oldenburg
  • 1999 – 2006 Studium der Diplom-Politikwissenschaften mit den Beifächern Soziologie und Volkswirtschaftslehre, Universität Potsdam
  • Jan. bis Sept. 2007 Mitarbeit am Lehrstuhl für Methoden der Empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse von Prof. Steffen Hillmert, Universität Tübingen
  • Okt. 2007 bis Dez. 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Evaluation der Förderung beruflicher Weiterbildung im Rahmen des ESF-BA-Programms, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
  • Feb. bis Juli 2011 Gast am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB), Abteilung Ausbildung und Arbeitsmarkt
  • Jan. 2009 bis Aug. 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)
  • Seit Sep. 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, Prof. Dr. Susan Seeber, Georg-August-Universität Göttingen

CV als PDF-Download

Lehrtätigkeiten

  • SS 2010: "Geschlecht, Arbeit, Ausbildung" (Hauptseminar, zusammen mit Dr. Bettina Kohlrausch)

Laufendes Dissertationsprojekt

Von der Hauptschule in die Ausbildung – Übergangschancen von Frauen und Männern vor dem Hintergrund eines nach Schulbildung und Geschlecht segregierten Ausbildungssystems (Dissertationsprojekt, erste Gutachterin: Prof. Dr. Heike Solga, zweite Gutachterin: Prof. Dr. Kathrin Leuze)

Veranstaltungen

    Vorträge

    • „No chance for the lower skilled? How employer as gatekeepers determine future chances of low skilled youngsters in Germany”, zusammen mit Prof. Dr. Bettina Kohlrausch, Society for Longitudinal Life Course Studies Conference 2016, Bamberg, Oktober 2016
    • „Schließungsprozesse gegenüber Geringqualifizierten: die Rolle von Bildungszertifikaten für Ausbildungs- und Erwerbsverläufe im historischen Vergleich", zusammen mit Veronika Philipps, DGS-Kongress 2016 „Geschlossene Gesellschaften“,  Ad-hoc-Gruppe: „Rising tides do not lift all boats“: Die Persistenz von Schließungsprozessen bei der Verteilung gesellschaftlicher Wohlfahrt, Bamberg September 2016
    • „Hauptschule – und dann? Berufliche Selbstselektion, Bildungswege und Mechanismen der Fremdselektion beim Zugang zur beruflicher Bildung bei Frauen und Männern“, 3. Jahrestagung des Berliner Netzwerks für interdisziplinäre Bildungsforschung (BIEN), Berlin, September 2016.
    • „Veränderungen von Chancen und Risiken bei Arbeitsmarkteintritten: Eine integrierte Analyse von Bildungs- und Erwerbsverläufen“ zusammen mit Veronika Philipps, SAMF-Jahrestagung 2016 "Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt?", Berlin, Februar 2016.
    • “Discrimination or Fair Assessment? How Employers’ Attitudes toward Low Skilled Youngsters Structure the Recruitment Process" zusammen mit Dr. Bettina Kohlrausch, Fachtagung „Employers as Gatekeepers: How Do Recruitment Processes Affect Young People’s Labour Market Opportunities?“,  SOFI/WZB, Berlin, November 2014.
    • "Erträge aus Sprachförderung und beruflicher Weiterbildung bei arbeitslosen Migranten/innen", Expert/inn/en-Workshop "Weiterbildung im Kontext von Zuwanderung", BIBB fbb SOFI, Göttingen, Juni 2012.
    • "Berufsfindung und Doing Institutional Gender. Über die Rolle von Schulberufssystem und dualem Ausbildungssystem für die Ausbildungschancen von Frauen und Männern mit höchstens Hauptschulabschluss", GRASS trifft ..., Veranstaltungsreihe der Graduate School of Sociology (GRASS) an der Universität Münster, November 2011.
    • "Unintended Outcomes of Vocational Training in Germany. Patterns of Sex Segregation in the German Training System", XVII. ISA World Congress of Sociology, Gothenburg, Sweden, July 2010.
    • "How institutional differences of labor market systems affect processes of cumulative advantage and intergenerational social mobility in the course of careers in Germany, Britain and Sweden", ECSR/ESF TransEurope Conference Globalization, Inequality and the Life Course, September 1-2, 2007, Groningen, The Netherlands.
    •  "How institutional differences of labor market systems affect processes of cumulative advantage and intergenerational social mobility in the course of careers in Germany, Britain and Sweden", ECSR/ESF TransEurope Summer School: Globalization, Social Inequality and the Life Course: Comparative Methodological Approaches, August 27-31, Groningen, The Netherlands.